HIDEMEVPN.de

Die Ergebnisse aller VPN Anbieter tests

Warum einen VPN Service benutzen?

VPN (Virtual Private Network) ist eine Verschlüsselungstechnologie, die es erlaubt zwischen zwei Standorten oder Geräten über das Internet eine verschlüsselte Verbindung herzustellen. Dabei meldet man sich auch automatisch über VPN-Server in einem anderen Netzwerk an und erhält von diesem eine eindeutige IP-Adresse zugewiesen. 

Wenn man über seinen eigenen Internetanbieter sich mit dem internet verbindet erfolgt ebenso eine Anmeldung am Netzwerk dieses Anbieters. Daraus resultiert, dass der eigene Internetanbieter eine IP-Adresse zuordnet und die Daten dieser Verbindung auch speichert. Anhand dieser IP-Adresse ist man für Webserver oder andere Dienste im Internet erkennbar. 

Über die Verwendung eines VPN-Anbieters erhält man dadurch eben eine "anonyme Identität" die es einem erlaubt auch unerkannt und mit oft wechselnden IP-Adressen Dienste im Internet zu nutzen, ohne dass auf die eigene identität oder den eigenen Standort oder Internetanbieter zurückgeschlossen werden kann.

Eine neue Identität per VPN-Service

Benutzen Sie eine IP-Adresse aus einem anderen Land

Durch die Verbindung mit einem VPN-Server in einem anderen Land, erhält man auch die Kennung dieses Landes zugewiesen. Für die Zielwebseiten ist man daher "virtuell" aber nicht bemerkbar an einem anderen Ort gewechselt.

Will man daher auf einen USA TV-Kanal zugreifen, wird dies ausserhalb der USA nicht möglich sein, urheberrechtliche Bedingungen sind der Grund dafür, in manchen Fällen aber auch gesetzliche Vorgaben die den Zugriuff auf das Internet einschränken sollen.

VPN ermöglicht dadurch  wesentlich erweitert auf alle weltweit verfügbaren Inhalte zuzugreifen!

Beim Datentausch über das Internet, auch Filesharing genannt, verbindet man sich mit einer Vielzahl anderer Benutzer und gibt die selbst runtergeladenen Dateien bekannt, damit die anderen Benutzer diese Dateien auch finden können, wird auch die eigene IP-Adresse übertragen. Dies ist eine Voraussetzung um an Datentauschnetzwerken teilzunehmen, aber zugleich für die eigene Privatsphäre eine große Lücke! 

Auch Urheberrechtsanwälte nutzen diese aus um die IP-Adressen der benutzer zu identifizieren und daraufhin über ein zuständiges Gericht vom Internetanbieter die Daten der Personen zu erhalten.

Mit einem VPN-Anbieter kann man sich davor effektiv schützen!

Filesharing Datentausch über VPN


VPN Dienste machen daher auch Sinn auf Reisen oder wenn man sich ausserhalb des eigenen Landes aufhält.

Die meisten TV oder Videoinhalte im Internet werden heute aus urheberrechtlichen Gründen nur für die Nutzung aus bestimmten Ländern freigegeben. Wenn man daher z.Bsp. den TV-Kanal ZDF über das internet empfangen will, aber außerhalb deutschlands ist, kann man auf diese Inhalte nicht zugreifen. Umgekeht kennen es viele sicherlich, da viele Musikvideos in YouTube durch die deutsche GEMA gesperrt werden, während man auf diese Inhalte einfach zugreifen kann, wenn man sich nicht in Deutschland aufhält.

Das gleiche trifft aber auch zu, wenn man auf sein Bankkonto online zugreifen möchte, auch hier haben viele Unternehmen zur Sicherheit Sperren eingebaut, die es verhindern außerhalb des eigenen Landes darauf zuzugreifen.

Zudem werden in vielen Ländern Überwachungsmassnahmen gesetzt, die man durch eine VPN-Verbindung ebenso umgeht.

Durch VPN Verbindungen zu Standorten außerhalb des eigenen Landes kann man zudem der Vorratsdatenspeicherung (Bewegungsdatenerfassung und Speicherung) entgehen.

Die Gesetze verpflichten den eigenen Internetanbieter "Bewegungsdaten", also alles was man im Internet tut (E-Mails empfangen, senden, Welche Seiten man öffnet, Wo man sich aufhält, Wie lange usw...) zu speichern für eine bestimmte Zeitspanne. Darauf können dann, je nachdem wer fragt, verschiedene staatliche Organisationen zugreifen. Um dieser Verfassungswidrigen anlasslosen Speicherung der eigenen Aktivitäten zu entgehen, kann man einen VPN-Dienst verwenden. Die Daten welche zsichen dem eigenen gerät und dem VPN-Server des Anbieters ausgetauscht werden, sind hochgradig verschlüsselt. der eigene Internetanbieter kann nur noch erkennen, das es eine Datenverbindung gibt, aber keinesfall, was damit getan wird. 

Nebenbei ist dies natürlich völlig legal, genauso wie es legal ist seine eigenen Briefe auch zuzukleben!!

Der Vorratsdatenspeicherung entgehen!

Als Internetbenutzer sollte man sich daher die folgenden Fragen stellen:

  1. Möchten Sie das Internet nutzen, in dem Sinne wie es gedacht war? Als Ort der Inhalte, weltweit ohne Sperren oder Grenzen und das sie dafür auf Ihre eigene Privatsphäre verzichten müssen?
  2. Möchte ich, dass Webseiten und Onlineanbieter meine wahre Identität erkennen können und mich auch über Werbenetzwerke hinweg verfolgen und entsprechende Kaufverhaltensprofile erstellt werden? 
  3. Ist es OK, wenn mich staatliche Organisationen überwachen können, daraus ein individueles Profil von mir erstellen und damit auch meine sexuellen, politischen oder anderen Interessen erkennen können? Will ich meine Kontakte auch zu anderen Personen immer offen halten und ist es mir auch bewusst, dass dies geschieht?
  4. Möchte ich auf Inhalte aus anderen Ländern zugreifen, oder auch auf Reisen meine Bankgeschäfte online mit meiner Hausbank erldigen können? Ist es Ihnen etwas Wert, dass sie die TV/Videoinhalte aus anderen Ländern empfangen können, oder auch keine nationalen Sperren bei Inhalten habe?
  5. Möchte ich Daten austauschen mit anderen Personen, damit aber nicht in Abmahnfallen tappen oder meine identität soweit ich es selbst kontrollieren kann schützen?


Wenn Sie nur eine dieser Fragen sich stellen oder hinterfragen, dann wird kein Weg an einem Dienst vorbeigehen, der Ihnen die Sicherheit bieten kann, damit Sie künftig Ihre Privatsphäre auch Online selbst in der Hand haben!